Was Erwachende nicht glauben wollen

Reiners Blog

Es gibt ein paar Dinge, die spirituell suchende und erwachende Menschen ums Verrecken nicht glauben wollen:

  • Der menschliche Verstand kapiert nicht das Geringste von Erleuchtung. Daher ist jeder Versuch, mit dem Verstand etwas verstehen, steuern und herbeiführen zu wollen, nicht nur zum Scheitern verurteilt, sondern hält den Menschen vom Erwachen fern.

  • Mensch kann absolut nichts zum Erwachen beitragen. Ich wiederhole: NICHTS. Die Rolle des Menschen im Prozess des Erwachens ist, ihn zu erlauben, sich nicht dagegen zu stellen, sich nicht dagegen zu sträuben.

  • Nichts hat eine Bedeutung oder einen Sinn. Ich wiederhole: NICHTS. Das Leben selbst hat keine Bedeutung und keinen Sinn. Der einzige Zweck des Lebens ist, gelebt zu werden. DU bist das Leben. Lebe es.

  • Mensch gibt den Dingen eine Bedeutung. Darin liegt seine Schöpferkraft. (Unter anderem.)

  • Jeder Mensch ist souverän. Nichts und niemand hat einen Plan oder eine Aufgabe für den Menschen. Nur der Mensch selbst gibt sich Aufgaben und Pläne.

  • Mensch muss sich ausschließlich auf seine eigene Wahrnehmung verlassen. Kein anderes Wesen kann deuten oder interpretieren, was was zu bedeuten hat. Durch das Verlassen auf und das Vertrauen in die eigene Wahrnehmung gelangt Mensch zur Erleuchtung.

  • Mensch kann sich in seinen kühnsten Träumen nicht ausmalen, worin Erwachen/Erleuchtung besteht, er kann sich kein Bild davon machen. Daher sollte er jegliche Erwartungshaltung schnellsten aufgeben.

  • Zeichen, Zahlen, Phänomene jeder Art u.ä. haben keinerlei Bedeutung für die Entwicklung des Menschen. (Wenngleich sich Energie unter anderem auch in Zahlen usw. ausdrückt.)

  • Der menschliche Teil klammert sich an seine Identität, seine Vergangenheit, seine Meinungen, an sein gewohntes Leben. Aber nach dem Erwachen hat das Wesen Mensch absolut nichts mehr mit dem zu tun, was es vorher war. Die Raupe wird zum Schmetterling. Beide sind gänzlich verschiedene Wesen.

  • Selbstliebe hat nichts mit Narzissmus zu tun. Selbstliebe ist der Schlüssel zu definitiv allem. Sie ist so groß, wie sich das Mensch in seinem Menschsein überhaupt nicht vorstellen kann.

  • Mensch macht nichts falsch und kann nichts falsch machen. Alles, was er tut, führt ihn zu mehr Erkenntnis. Es gibt kein Falsch. Auf Englisch heißt es so schön: You can't get it done and you can't do it wrong.

tbc. Vielleicht.

Service-Tipp

Frantworten

Frage und Antwort

Das Wort Frantwort steht für Frage und Antwort. Du stellst mir also eine Frage per E-Mail und erhältst von mir eine Antwort per E-Mail.

Deine Frage

Jede Art von Frage ist willkommen, egal, worum es geht. Wichtig ist, dass deine Frage so ausführlich wie möglich ist. Auf kurze, ungenaue Fragen gibt es ungenaue Antworten. Grammatikalisch gesehen handelt es sich oft um mehrere Fragen, die sich um ein bestimmtes Thema drehen, also um einen Fragenkomplex.

Lehre-Tipp

Hilfsmittel im Übergang

Wie ich im Kapitel Übergang schon an mehreren Stellen beschrieben habe, passiert dieser Übergang und alles dafür Notwendige von selbst. Der Mensch muss daran nicht mitwirken, im Gegenteil, das alte, duale Selbst soll gar nicht mitwirken, denn das stirbt ja. Jedes Antauchen und Bearbeiten von Themen erschwert den Prozess.

Kapitel: 
Hilfsmittel

Buchtipp

Europa Reinventa

Dieses Buch ist wirklich epochal. Es ist kein Buch über Erwachen oder Erleuchtung, was sonst mein Hauptthema ist. Dafür ist es ein Buch über ein neues Europa aus der Sicht eines Erleuchteten. Alle politischen und wirtschaftlichen Systeme entstanden aus der Sicht von schlafenden Menschen. Europa Reinventa hingegen zeigt ein Gesellschafts- und Wirtschaftssystem auf, das ein erwachter Mensch gezeichnet hat.

Blogtipp

Mein Verständnis von Licht und Dunkel

Reiners Blog

Vor kurzem habe ich ja über Licht und Dunkel geschrieben und damit die gängige duale Auffassung der Begriffe angesprochen. Licht ist göttlich, schön, gut usw., Dunkel ist menschlich, hässlich und schlecht. Gestern ist mir eingefallen, dass ich ja auch ein Verständnis von Licht und Dunkel habe, das aber nichts mit Dualität zu tun hat.