Paradoxon

Besondere Texte Anderer

Du wirst niemals spirituelle Erleuchtung erreichen.
Das Du, von dem du denkst, dass du es bist, ist nicht du.
Das Du, das denkt, dass es du ist, ist nicht du.
Es gibt kein Du, also wer wünscht, erleuchtet zu sein?

Wer ist nicht erleuchtet?
Wer wird erleuchtet werden?
Wer wird erleuchtet sein?

Erleuchtung ist dein Schicksal –
sicherer als der Sonnenaufgang,
Du kannst nicht scheitern Erleuchtung zu erreichen.
Wurde dir etwas anderes erzählt?
Unaufhaltsame Kräfte zwingen dich.
Das Universum insistiert. Es liegt nicht in deiner Macht zu scheitern.

Es gibt keinen Pfad zur Erleuchtung:
Sie liegt in allen Richtungen zu jeder Zeit.
Auf deiner Reise zur Erleuchtung erschaffst und
zerstörst zu deinen eigenen Pfad mit jedem Schritt.

Niemand kann dem Pfad eines anderen folgen,
Niemand kann den Pfad verlassen.
Niemand kann jemand anderen führen.
Niemand kann umkehren.
Niemand kann anhalten.

Erleuchtung ist näher als deine Haut,
unverzüglicher als dein nächster Atemzug,
und für immer außerhalb deiner Reichweite.

Sie braucht nicht gesucht werden, denn sie kann nicht gefunden werden.
Sie kann nicht gefunden werden, denn sie kann nicht verloren werden.
Sie kann nicht verloren werden, denn sie ist
nichts anderes als der, der sucht.

Das Paradoxon ist, dass es kein Paradoxon gibt.
Ist das nicht die verflixteste Sache?

Jed McKenna


Aus dem Buch Verflixte Erleuchtung von Jed McKenna. Der Titel des amerikanischen Originals ist Spiritual Enlightenment - The Damnedest Thing. Vom amerikanischen Original gibt es auf Google Books eine freie Leseprobe. Das vorliegende Kapitel ist unter Abschnitt 3 zu finden.
Übersetzung der freien Leseprobe: Reiner Maria.

Glossar: 

Service-Tipp

Der leichte Weg

Der leichte Weg zu dir

Wie wäre es, wenn in einem einzigen Gespräch alle deine Fragen, Zweifel und Unsicherheiten geklärt würden? Wäre das nicht ein angenehm leichter Weg?
Es ist ganz einfach: Ich sehe deine Wahrheit, ich sehe die Perfektion deines bisherigen Weges, und ich sehe die Ursachen für deine Schwierigkeiten. Du erhältst eine Klarheit über dich selbst wie nie zuvor.

Lehre-Tipp

Die Katze und der Vogel

Stell dir eine Katze vor. So eine ganz normale Hauskatze, wie sie in vielen Haushalten zu finden ist. Sie ist ein wahrhaft großartiges Wesen, sehr souverän. Die meiste Zeit ihres Lebens verbringt sie damit, irgendwo herum zu liegen, sehr gemütlich, sehr faul. Doch in Bruchteilen einer Sekunde kann sie ihr Verhalten ändern, wenn sie ein Geräusch hört, das nicht zu den anderen Geräuschen passt und das offensichtlich nicht von Menschen kommt. ZB das ganz leise Tippen von Mäusefüßchen, das wir Menschen meistens gar nicht oder erst viel später hören. Blitzschnell ist die Katze hellwach.

Kapitel: 
Übergang

Buchtipp

Das kleine Einmaleins der Erleuchtung

Es herrscht viel Verwirrung, wenn es um Erleuchtung geht. Alle erwachenden Menschen streben sie an, ohne zu wissen, was sie denn eigentlich ist und was sie mit sich bringt. Sie glauben entweder uralten indischen Lehren oder westlichen Channelern. Ja, sie glauben. Aber was wissen sie?

Eher wenig. Denn nur erleuchtete Menschen können etwas Brauchbares über sie sagen. Aber wer ist eigentlich erleuchtet? Es gibt ja Viele, die es von sich behaupten. Und was glauben die?

Blogtipp

Das Mangelbewusstsein der Menschen

Reiners Sicht auf die Welt

Im Zuge meiner traditionellen Ausbildung, also vor gefühlten 10 oder 20 Leben, habe ich Wirtschaft studiert. Zu Beginn des 2. Studienabschnitts gab es unter anderem ein Pflichtseminar namens Makroökonomie I.  Der Seminarleiter stellte eine Frage: „Was ist die Voraussetzung, um überhaupt wirtschaften zu können? Was braucht man unbedingt, damit Wirtschaft entstehen kann?“ Alle schauten ratlos, kaum jemand gab eine Antwort. Die wenigen Antworten, die kamen, lagen weit daneben. Dann kam die Antwort des Seminarleiters: „Es ist der Mangel! Ohne Mangel gibt es keine Wirtschaft.