Verbeuge dich

Reiners Blog

Ich finde es außerordentlich beeindruckend, was diese Frau macht. In diesem Fall kommt es auf den Text an, jedoch nicht unbedingt wörtich.

 

Service-Tipp

Frantworten

Frage und Antwort

Das Wort Frantwort steht für Frage und Antwort. Du stellst mir also eine Frage per E-Mail und erhältst von mir eine Antwort per E-Mail.

Deine Frage

Jede Art von Frage ist willkommen, egal, worum es geht. Wichtig ist, dass deine Frage so ausführlich wie möglich ist. Auf kurze, ungenaue Fragen gibt es ungenaue Antworten. Grammatikalisch gesehen handelt es sich oft um mehrere Fragen, die sich um ein bestimmtes Thema drehen, also um einen Fragenkomplex.

Lehre-Tipp

Du gehst in deine Souveränität

Dies ist ein Punkt, der von einem großen Teil der Erwachenden am liebsten, am längsten und am hartnäckigsten ignoriert wird. Du gehst in deine Souveränität, aber dein menschliches Selbst will das nicht. Mehr noch, es verabscheut nichts mehr als die Souveränität, weil es darin den Verlust jeglicher Sicherheit sieht. Aus menschlicher Sicht bedeutet es das auch. Die oft zitierte Komfortzone zu verlassen bedeutet, einen mutigen Schritt nach dem anderen in Richtung Souveränität zu gehen.

Kapitel: 
Hinweise

Buchtipp

Vom Überleben zum Leben

Das Leben der allermeisten Menschen scheint vorgegeben zu sein: Geburt, Stempel der Identität (Rasse, Nationalität, Geschlecht ...), Programmierung (wie man sich verhalten muss), Schule, Ausbildung, Beruf, Heirat, Kinder zeugen und immer mühsamer großziehen, Scheidung, Schuften, Verpflichtungen eingehen, Verpflichtungen erfüllen, mit Krankheiten laborieren, Karriere machen (wegen des Ansehens und des Egos), Pension, ein bisschen weiterleben, Gewohnheiten beibehalten, sterben.

Blogtipp

Ich habe beschlossen zu sterben

Reiners Blog

Vorige Woche traf ich eine Shaumbra aus der Steiermark. Sie hatte in Wien zu tun, schrieb mir ein Mail, und wir nutzten die Gelegenheit, uns kennen zu lernen. Unter vielen anderen Themen, über die wir redeten, erzählte sie mir ihre Lebensgeschichte. Natürlich nicht ihre ganze Geschichte, sondern den Teil, den ich mit der Rubrik Lebensgeschichte meine. Also wie sie zu ihrem jetzigen Weg kam, welche Erlebnisse besonders ausschlaggebend waren. Eine sehr schöne Geschichte übrigens. Bei dieser Geschichte kam sie in eine Situation, die tatsächlich lebensbedrohlich für sie war.