Der Widerstand der Seele

Reiners Blog

Menschen haben ja oft ein sehr verklärtes Bild von der Seele – mangels besseren Wissens. Viele setzen die Seele mit emotionaler (also menschlicher) Liebe gleich, was natürlich nicht einmal ansatzweise zutrifft. Und so meinen sie, so etwas wie Widerstand sei der Seele fremd. Doch das trifft ganz und gar nicht zu. Oft spürst du inneren Widerstand, nicht wahr? Und dann meinst du, dieser Widerstand könne unmöglich die Seele sein. Tatsächlich aber kommt sehr viel, was sich wie Widerstand anfühlt, von der Seele.

Der Widerstand der Seele ist nie auf etwas im Außen gerichtet. Das heißt beispielsweise, dass dich die Seele nie auffordert, auf die Straße zu gehen und zu protestieren. Oder einem anderen Menschen eine reinzuhauen, weil er dich gerade fürchterlich nervt.

Der Widerstand der Seele ist auch nicht gegen den Menschen, der du bist, gerichtet. Dennoch ist dieser Widerstand eine ausschließlich innere Sache. Er fordert dich nicht auf, etwas zu tun. Die Seele fordert ihren menschlichen Aspekt niemals auf, etwas zu tun. Daran kannst du sofort die Stimme der Seele von der Stimme aller anderen Aspekte unterscheiden, denn alle anderen Aspekte fordern dich ständig auf, etwas zu tun. Der Widerstand der Seele hingegen fordert dich vielmehr auf, etwas nicht zu tun.

Nehmen wir ein paar gängige Beispiele an. Deine Arbeit nervt dich; deine Eltern nerven dich; dein Partner nervt dich; das System, in dem du lebst, nervt dich; der Gehorsam, den du immer wieder an den Tag legst, nervt dich.

Und du spürst einen inneren Widerstand, wenn du wieder zur Arbeit gehst; wenn du wieder deine Eltern besuchst und dir von ihnen Dinge anhörst, die du satt hast; wenn du weiterhin auf dieselbe Art mit deinem Partner lebst; wenn du wieder dem System nachgibst, indem du tust, was es von dir verlangt, oder schlimmer noch, dich vorher schon dem System angepasst hast; wenn du wieder gehorsam bist, weil du Angst vor den möglichen Konsequenzen des Ungehorsams hast.

Überall dort spürst du den Widerstand der Seele. Die Seele sagt dir: „Geh nicht zur Arbeit! Geh nicht zu deinen Eltern! Lass deinen Partner los! Vergiss dieses System! Leiste nie wieder Gehorsam!“ Je länger du dich schon im Prozess des Erwachens befindest, und je öfter und länger du Dinge tust, bei denen du Widerstand spürst, desto deutlicher und lauter wird die Stimme des Widerstands in dir. Die Seele kann auch richtig schreien, wenn du fortfährst, sie zu ignorieren. Und wenn das alles nichts hilft, äußert sie sich durch den Körper. Durch Krankheit, Schmerzen oder Unfall.

Ich habe die Seele schon oft schreien gehört. In der verkörperten Erleuchtung gibt es Abschnitte, die Abschnitten beim Erwachen ähnlich sind. (Ähnlich, nicht gleich. Das Bewusstsein ist ganz anders.) Kurz nach der Erleuchtung braucht der Mensch Rückzug, weil er nicht nur sich selbst, sondern auch die Welt sieht, wie sie wirklich ist, und das sieht ganz und gar nicht schön aus. Aber niemand von uns bleibt ewig im Rückzug, dafür sind wir nicht zu dieser Zeit auf diesen Planeten gekommen. Nach einiger Zeit nähern wir uns der Menschheit wieder an, wir arrangieren uns irgendwie mit ihr. Und da kommen dann diese Abschnitte. Ich merke, wie ich ins Massenbewusstsein hineingezogen werde und wie ich ans System andocke. Und schon finde ich mich in alten, menschlichen Mustern und Verhaltensweisen wieder. Und dann schreit die Seele. Diese Wiederannäherung ist oft ein ziemlicher Drahtseilakt.

Die Seele schreit: „Tu das nicht! Fülle jetzt nicht dieses Formular aus! Gehe nicht zu diesen Menschen!“ Tja, und manchmal tue ich es doch. Und dann kommen die Hoppalas in Form von kleinen Unfällen und/oder Schmerzen. Je nachdem, wie sehr ich auf mein rein menschliches Handeln bestehe. Aber zum Glück hört die Seele nie auf, mit dem Menschen zu kommunizieren. Ihre Sprache ist zwar nicht menschlich, aber sehr klar, eindeutig und unmissverständlich.

In Spirituelle Revolution habe ich solche Dinge auch beschrieben und gesagt, dass die Seele (bzw. die Göttlichkeit, was dasselbe ist) oft Nein sagt. Sie quittiert alles, was nicht wirkliches Leben ist, mit einem Nein. Nachdem in der Welt da draußen praktisch alles nur aus billigen Illusionen besteht, sagt die Seele sehr, sehr oft Nein. Und, wie ich weiter oben schon sagte, wenn der Mensch nun fortfährt mit dem illusionären Leben, wird der Widerstand der Seele immer deutlicher spürbar.

Leider hängt der Mensch nahezu unendlich lang an seinen alten Vorstellungen. Er will Politikern, Finanzhaien, Konzernbossen, Verwandten, Freunden, Professoren, Experten aller Art und diversen Autoritäten glauben. Er ignoriert, dass er deutlich spürt, dass sie alle lügen und nur ihre eigene Agenda verfolgen. Er will daran glauben, dass zumindest einige von denen sein Wohl im Auge hätten und sich etwas verbessern würde. Er will daran glauben, dass die nächste Regierung besser sein wird als die aktuelle, dass der nächste Partner besser ist als der jetzige, dass die nächsten Experten und Professoren endlich wirkliche Lösungen bringen werden. Er will daran glauben, dass es morgen besser sein wird als heute. Er will nur eines nicht: endlich erwachen, endlich die Verantwortung für sich selbst übernehmen.

Kannst du das NEIN der Seele hören? Kannst du ihren Widerstand fühlen?

Der Mensch klammert sich daran, dass ihm sein Verstand Lösungen bringt. NEIN! Der Verstand ist entsetzlich begrenzt und total manipuliert. Auch der Verstand der meisten erwachenden Menschen, so nebenbei erwähnt. Manipuliert von den aufgestiegenen Meistern und ihren Channelern, von den Gurus und Ashrams, von all der Gruppen und Lehren usw. Erst wenn ein Mensch erleuchtet und frei ist, kann er entdecken, wie gut und nützlich sein Verstand sein kann. Innerhalb gewisser Grenzen natürlich.

Solange das aber nicht der Fall ist, ist der Verstand das Hauptinstrument dafür, weiterhin in alten Systemen, Mustern, Bahnen, Wünschen, Erwartungen und Hoffnungen zu bleiben. Und die Seele leistet Widerstand. Sie ist die einzige Instanz, die weiß, was Freiheit ist und alles in Ordnung ist, dass nichts schiefgehen kann. Und der Mensch hat riesige Angst vor dem Sprung ins kalte Wasser. Und bleibt im Alten. Und die Seele leistet Widerstand … ad infinitum.

Kannst du sehen, was der einzige Ausweg ist? wink

Kommentare

Hallo Reiner,
was du beschreibst kenne ich nur zu gut ...diesen Widerstand etwas zu tun und auch das befreiende Gefühl dem Widerstand zu folgen und schlicht "nicht zu tun". Aber ist das "nicht tun" und dem Widerstand folgen schon der Sprung ins kalte Wasser? Ich frage mich manchmal "wer trifft denn gerade eine Wahl"? Wie unterscheide ich genauer die verschiedenen Stimmen? Alles was Mühe verursacht scheint dem Hirn zu entspringen. Doch so ganz ohne Mühe geht es offenbar auch nicht... verwirrend und nix für den Verstand.-
Vielleicht hast du ein paar Worte oder einen Hinweis für mich an der Stelle.
Danke dir.

Anny

Hallo Anny,

du hast alles perfekt erkannt. Der springende Punkt ist der:

Doch so ganz ohne Mühe geht es offenbar auch nicht

Schau dir einmal genau an, was du tust. Zuerst folgst du dem Impuls der Seele - und dann ziehst du zurück, indem du wieder dem Verastand folgst. Du ziehst also das nicht durch, was dir die Seele empfiehlt. Und genau da beginnt die Mühe.

Das ist so, wie wenn du eine stark befahrene Straße überqueren willst. Du siehst weiter entfernt die Autos nahen, denkst dir, das geht sich locker aus, und gehst. Die Autos kommen näher, du denkst dir, das geht sich doch nicht aus, und gehst wieder zurück. Durch irgendwas denkst du dir, nein, du musst jetzt über die Straße, und rennst nach vor. Dann zauderst du wieder, und willst wieder zurück. Und da passiert der Unfall. Wärst du von Anfang an über die Straße gegangen, kein Problem. Wärst du beim ersten Umentscheiden zurück gegangen, noch immer kein Problem. Aber das Zaudern, das Hin und Her, produziert den Unfall.

So gehst du auch mit Seele und Verstand in dir um. Deshalb die Mühe. An diesem Beispiel siehst du auch, dass immer du es bist, die wählt. Weder die Seele noch der Verstand (noch irgendein anderer Aspekt) kann für dich entscheiden. Das machst alleine du. - Alles klar? ;-)

LG, Reiner

Hallo Reiner
lieben Dank für deine Antwort. Zaudern... ja das passt und dein Bild mit dem Überqueren der Straße gefällt mir sehr.

Klarheit kommt - atmen beobachten erlauben...

LG; Anny

Service-Tipp

Beiträge abonnieren

Beiträge abonnieren

Möchtest du benachrichtigt werden, wenn ich einen neuen Beitrag veröffentliche? Dann ist dies dein Dienst.

Ich schreibe einen neuen Beitrag, egal welcher Kategorie, oder verändere einen bestehenden Beitrag wesentlich. Sobald ich den Beitrag veröffentliche, erhältst du ein E-Mail mit dem Titel, einer Kurzbeschreibung und dem Link zum Beitrag. So bist du immer sofort über neue Inhalte informiert.

Lehre-Tipp

Die neuen Lehrer

Ich möchte zunächst noch einmal in Erinnerung rufen, wie traditionelles Lehren geschieht. Der Lehrer verfügt über Verstandeswissen (Ebene 1 und 2, also kein echtes Wissen) und möchte dieses seinen Schülern vermitteln. Im schlimmeren Fall, der leider eher die Regel als die Ausnahme ist, vermittelt er nur ein Teil seines Wissens, niemals alles. Er möchte einen Abstand zwischen sich und den Schülern aufrecht erhalten, er möchte das Podest nicht verlieren, auf dem er steht.

Kapitel: 
Lehren/Lernen

Buchtipp

Spirituelle Revolution

Es ist die Einfachheit, die zum Erwachen (= zur Erleuchtung) führt, kompliziert will es nur der Verstand. Das habe ich selbst in meinem Erwachensprozess immer wieder erfahren – und praktiziert. Viele Beispiele aus meinem eigenen Leben machen dieses Buch sehr nachvollziehbar, nicht zuletzt die Geschichte meiner eigenen Erleuchtung.

Blogtipp

Meine Erfahrung mit meiner Arbeit

Reiners Blog

Ich möchte einmal meine Erfahrungen teilen, die ich im Lauf der Jahre mit erwachenden Menschen gemacht habe. Denn du, lieber Besucher, siehst nie die Schönheit und Perfektion dessen, was du tust. In der Regel siehst du kleine Ausschnitte, die sich wie Probleme anfühlen. Ich aber sehe das gesamte Bild, das von dir, wenn du dich an mich wendest, und das von allen Erwachenden. Ich sehe die Schönheit und die Perfektion, wie die aufgestiegenen Meister von der anderen Seite. Und ich möchte dir einmal einen Einblick in meine Perspektive gewähren.